Übergang zum Verkehrsunternehmens-Verbund Mainfranken (VVM)

Geltungsbereich

Der Übergangstarif zum Verkehrsunternehmens-Verbund Mainfranken (VVM) erstreckt sich auf das Gebiet des Landkreises Würzburg und den Haltepunkten Würzburg Süd und Würzburg Hauptbahnhof, im ein- und ausbrechenden Verkehr auf folgende Linien:
- Schienenstrecke Lauda - Würzburg Hbf (Nahverkehrszüge der DB AG),
- Buslinie 850, Hardheim - Tauberbischofsheim - Würzburg Hbf und
- Buslinie 977, Miltenberg - Wertheim - Würzburg Hbf.

Im Wabenplan ist der Bereich farblich eingezeichnet (Waben 640, 641, 642, 643, 644, 645 und 646).

/ Ueb Vvm Web

Tarifregelung

Übergangsregelung

Der VRN-Tarif gilt mit Ausnahme der Zeitkarten im Ausbildungsverkehr im ein- und ausbrechenden Verkehr zwischen der Stadt Würzburg (nur Hbf) bzw. dem Landkreis Würzburg und dem VRN-Gebiet
• auf der Schienenstrecke Lauda – Würzburg Hbf in den Nahverkehrszügen der DB AG,
• auf den Buslinien 850 (Hardheim - Tauberbischofsheim -Würzburg Hbf) und 977 (Miltenberg - Wertheim - Würzburg Hbf)

Verbundweit gültige Zeitkarten im Ausbildungsverkehr gelten im bayerischen Teil der oben genannten Buslinien und der Bahnstrecken an Schultagen in Bayern ab 14:00 Uhr, ansonsten ganztägig.

Linie 978 Würzburg – Werbach

Auf der Buslinie 978 (Würzburg – Werbach) gilt der Tarif des Verkehrsverbundes Mainfranken (VVM-Tarif). Die verbundweit gültigen Zeitkarten des VRN werden anerkannt. Verbundweit gültige Zeitkarten im Ausbildungsverkehr gelten an Schultagen in Bayern ab 14:00 Uhr, ansonsten ganztägig.

Weitere Informationen zum VVM

Fahrkarte zur Weiterfahrt (DB)

Für Inhaber von VRN-Zeitkarten, die gelegentlich über das Verbundgebiet des VRN hinausfahren wollen gibt es das DB-Angebot “Fahrkarte zur Weiterfahrt DB“. Dieses ist an DB-Automaten und im personenbedienten Verkauf erhältlich.