Unterwegs mit Haustieren

Foto: / Fotolia 107187860 S

Hunde und kleine Haustiere können mit auf die Fahrt. Dabei gibt es einige Regeln zu beachten.
Ein Anspruch auf Beförderung von Tieren besteht nicht.

Das Personal entscheidet im Einzelfall, ob die Tiere zum Transport zugelassen werden und an welcher Stelle sie unterzubringen sind. Sie dürfen nicht auf den Sitzplätzen untergebracht werden.

Kleintiere

Kleine Haustiere (bis zur Größe einer Hauskatze), die ungefährlich und in geschlossenen Behältnissen (z. B. Tierboxen) wie Handgepäck untergebracht sind, können kostenlos mitgenommen werden, sofern andere Fahrgäste dadurch nicht belästigt und die Sicherheit und Ordnung des Betriebes nicht gefährdet werden.

Hunde

Für einen Hund ist ein Kinderfahrschein (Einzelfahrschein oder Mehrfahrtenkarte) der entsprechenden Preisstufe zu lösen oder eine Jahreskarte für Hunde erforderlich. Bei manchen Fahrkarten (wie Monats- und Jahreskarten für Jedermann, Job-Ticket, Tages-Karte, etc.) kann im Rahmen der Mitnahmeregelung anstelle einer Person ein Hund mitgenommen werden.

Hunde werden nur unter Aufsicht einer hierzu geeigneten Person befördert, sind an der Leine zu führen und müssen einen Maulkorb tragen, falls sie die anderen Fahrgäste gefährden könnten.

Hunde in einem geschlossenen Behältnis werden wie Kleintiere behandelt und somit kostenlos mitgenommen.

Weitere Informationen

Begleithunde

Führ- oder Begleithunde können kostenfrei mitgenommen werden (auch im Ruftaxi), sofern im Schwerbehindertenausweis das Merkzeichen „B“ oder „BL“ eingetragen ist. Die Blindenführhunde, die einen Blinden begleiten, sind zur Beförderung stets zugelassen.

Weitere Informationen