Die Stadt

Schon von weitem grüßt die Silhouette von Bad Wimpfen, der einst größten Kaiserpfalz nördlich der Alpen. Vom neugotischen Bahnhof aus läuft es sich bequem in die historische Altstadt, die geprägt ist von blumengeschmückten Fachwerk- und romanischen Wohnhäusern. Sehenswert sind vor allem die Relikte der Kaiserpfalz: das Hohenstaufen Tor, der Rote und Blaue Turm, die Pfalzkapelle, das Steinhaus (wahrscheinlich einst Kemenate) sowie die Arkaden des Staufischen Palas, die zu den schönsten Beispielen romanischer Baukunst zählen.

Außerdem hat der kleine Ort drei Museen: das Historische Museum im Steinhaus mit Funden von der Jungsteinzeit bis zum Mittelalter, das Kirchenhistorische Museum in der Pfalzkapelle und das Reichsstädtische Museum im Alten Spital. Wer die Stadt am Neckar genauer erkunden möchte: Jeden Sonntag um 14 Uhr lädt eine Dame im historischen Gewand zu einem Rundgang ein. Darüber hinaus gibt es von April bis Oktober jeden Mittwoch um 15 Uhr eine allgemeine (unkostümierte) Führung und an jedem ersten Sonntag im Monat um 14 Uhr eine Stadtführung von Kindern (in historischen Gewändern) für Kinder. Die Rundgänge starten jeweils am Rathaus und dauern eineinhalb Stunden; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen

Einfach ankommen und sparen

Von Bad Wimpfen Bahnhof ca. 7 Minuten Fußweg zum Rathaus (Startpunkt der Stadtführungsrundgängen). Bad Wimpfen liegt im Übergangsbereich zum Heilbronner Nahverkehrsverbunds (HNV). Es werden alle verbundweit gültigen VRN-Fahrscheine außer Einzelfahrscheine und Kombi-Tickets anerkannt; MAXX-Tickets und Zeitkarten Ausbildung Preisstufe 7 gelten an Schultagen in Baden-Württemberg erst ab 14 Uhr.