Die Stadt

Annweiler, die zweitälteste Stadt der Pfalz, liegt malerisch mitten im Pfälzerwald. Die hübsche Altstadt charmiert mit imposanten Fachwerkhäusern – z. B. dem Gasthaus „Storchentor“ – und der Queich, die sich durch das Städtchen schlängelt. Wasser-Mühlräder und die Gerbergasse mit ihren alten Gerberhäusern erinnern an das Gewerbe, das einst die Stadt prägte. Detaillierte Informationen über die Geschichte Annweilers bietet das „Museum unterm Trifels“, wo sich auch eine historische Gerberwerkstatt befindet.

Dass Annweiler 1219 von Kaiser Friedrich II. zur Freien Reichsstadt erhoben wurde, war einzig der Burg Trifels geschuldet, der damals bedeutendsten Festung in deutschen Landen. Der Weg hinauf beginnt am Eingang des Kurparks und dauert ungefähr eine Stunde. Die Burg diente den Staufern und Saliern u. a. als Staatsgefängnis für „Promis“; berühmtester Gefangener war der englische König Richard Löwenherz. Vor dem Abstieg kann man sich im Restaurant Barbarossa am Parkplatz unterhalb der Burg stärken.

Weitere Informationen

Einfach ankommen

Ab Annweiler Bahnhof geht es zur Burg mit der Buslinie 527 (nicht im Dezember) oder ca. 1 Stunde Fußweg. Treffpunkt für Stadtführungen ist das Museum unterm Trifels.