Das Schloss

Das Mannheimer Schloss entstand ab 1720 und zählt bis heute zu den größten Barockschlössern Europas. Herzstück der Residenz ist der Rittersaal, der sich durch die Mittelachse des Hauptgebäudes zieht. Hier fanden nicht nur ritterliche Versammlungen, sondern auch rauschende Feste statt. Besonderes Augenmerk verdienen die in ihrer ursprünglichen Ausstattung eingerichteten Prunkräume der Beletage: das „Kaiserliche Appartement“ mit Thronsaal und Vorzimmern, alle ausgestattet mit kostbaren Tapisserien aus dem 18. Jahrhundert, und die ehemaligen Gemächer der Großherzogin Stéphanie von Baden im badischen Empire- und Biedermeierstil.

Ein Kleinod ist die weitgehend originale Privatbibliothek der Kurfürstin Elisabeth Augusta im Erdgeschoss. Die Kabinettsbibliothek im Rokoko mit ihren wunderbaren Holzschnitzereien, Stuckarbeiten, Wand- und Deckenmalereien war der einzige von mehr als 500 Räumen, der bei den Luftangriffen des Zweiten Weltkriegs von größeren Schäden verschont blieb.

Weitere Informationen

Einfach ankommen und sparen

Ab Mannheim Hauptbahnhof ca. 10 Minuten Fußweg oder mit den Stadtbahnlinien 1 oder 5 bis Haltestelle „Mannheim, Schloss“. 10 Prozent Ermäßigung auf den Erwachsenen-Eintrittspreis bei Vorlage einer gültigen VRN-Tages-Karte oder eines DB-Ländertickets.