Die Burg

Hoch über dem Neckartal und dem Kraichgau ragt die Burg Dilsberg. Trotz zahlreicher Kämpfe und Kriege gelang es niemandem, die im 10./11. Jahrhundert angelegte Burg zu zerstören. Zur Ruine wurde sie erst 1822, als man beschloss – nachdem sie dem Land Baden 20 Jahre lang als Staatsgefängnis gedient hatte – den Grafenpalas, das Amtshaus, Teile der Mauer und die Vorburg zum Abriss freizugeben. Wenige Jahre später, 1895, wurde sie teilweise restauriert. Ausgelöst hatten dies der beginnende Tourismus und die spätromantisch geprägte Jugendund Wanderbewegung.

Heute zeigt sich die Burg in gut saniertem, rekonstruiertem Zustand; man kann sie mit oder ohne Führung begehen. Besonders interessant ist der 75 Meter lange Brunnenstollen. Im Winter ist er jedoch für Besucher gesperrt, weil dann teils stark gefährdete Fledermausarten dort ihr Winterquartier aufschlagen und nicht gestört werden wollen. Sehr schön ist auch ein Bummel durch die um die Burg angelegte mittelalterliche Burgfeste mit ihren netten Einkehrmöglichkeiten und kleinen Läden.

Weitere Informationen

Einfach ankommen

Ab Bahnhof Neckargemünd mit Buslinie 753 bis Haltestelle „Dilsberg, Vor dem Tor“.