Der Garten

Nicht weit vom Zentrum Weinheims entfernt liegt der Hermannshof, ein privater, öffentlich zugänglicher Schau- und Sichtungsgarten. Auf rund zweieinhalb Hektar wird hier wissenschaftlich und experimentell an der Entwicklung einer modernen, standortgerechten Staudenverwendung gearbeitet. Kultiviert werden über 2 500 Staudenarten, die nach sieben Lebensbereichen (Gehölz, Gehölzrand, Freiflächen, Steinlagen, Wasserrand, Wasser und Beet) gegliedert sind. Der Hermannshof liefert Hobbygärtnern wie Fachleuten Anregungen und Ideen für neuartige Gartengestaltungen.

Der Garten ist zu (fast) jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Im Frühling betört die fulminante Tulpenblüte, gefolgt von der Blüte der Pfingstrosen und Glyzinien. Im Sommer blühen u. a. die nordamerikanischen Präriestauden, aber auch viele Stauden aus Südostasien, mediterrane Pflanzen und Einjährige. Der Herbst bietet Samen- und Fruchtschmuck sowie die wunderbare Färbung vieler Gehölze und Stauden. Weitere Sehenswürdigkeiten sind alte, teilweise seltene Bäume: z. B. eine Brautmyrte, 240-jährige Platanen, ein Mammutbaum und 120-jährige Magnolien.

Weitere Informationen

Einfach ankommen

Ab Bahnhof Weinheim oder OEG-Bahnhof ca. 10 Min. Fußweg. Der Eintritt ist frei.