Das Kunsthaus

Wenn Mauern sprechen könnten, würden sie über das Kunsthaus viel erzählen: 1883 als Werkskindergarten einer Zuckerfabrik gegründet, diente es später als Flüchtlingsunterbringung, Berufsschule und Obdachlosenheim. Seit nunmehr zehn Jahren ist es Ort für Wechselausstellungen zeitgenössischer (über-) regionaler Künstler, während das Obergeschoss an eine Künstlerin vermietet ist.

Weitere Informationen

Einfach ankommen

Ab Frankenthal Hauptbahnhof ca. 1 Km Fußweg oder mit der Linie 467 bis Haltestelle "Speyerer Tor" und von dort aus 300 m zu Fuß.