Das Museum

Das Glasmuseum Wertheim, untergebracht in zwei über 500 Jahre alten Fachwerkhäusern, lädt zu einem Streifzug durch die 3 000-jährige Geschichte des Glases ein. So sieht man beispielsweise luxuriöse Salbgefäße aus dem alten Ägypten, Daumenhumpen aus dem Mittelalter, Strass-Schmuck, Laborgefäße aus dem Glaswerk Wertheim (1950-94) und sogar Zähne aus Glas. Man erfährt, dass sich die Pharaonen im Glanz farbigen Glases sonnten und welche Bedeutung etwa Carl Zeiss‘ Entwicklung des Mikroskops für Wissenschaft und Wirtschaft hatte. Das Museum führt wie ein begehbares Lexikon durch die Welt des Glases mit seinen vielfältigen Verwendungen in Wissenschaft, Industrie, Kunst und Kultur. 30 interaktive Lern- und Anfassstationen – darunter so skurrile Dinge wie ein Liebesbarometer oder ein Flohmikroskop – vermitteln auf spielerische Weise physikalische Prinzipien. Heiß wird es beim Museumsglasbläser, der „vor der Flamme“ das Glas zieht und formt oder zum Glaskugelblasen einlädt. Zwischen dem 1. Advent und 6. Januar präsentiert das Museum historischen wie zeitgenössischen Christbaumschmuck aus Glas.

Weitere Informationen

Einfach ankommen und sparen

Ab Bahnhof Wertheim ca. 10 Min. Fußweg. Bei Vorlage eines gültigen VRN-Fahrscheins zahlt nur einer von zwei Besuchern; begleitende Kinder haben freien Eintritt.