aktuell

Maßnahmen im Linienverkehr - Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Mit der Einstellung des Schulbetriebes werden voraussichtlich die meisten Linien im VRN ab dem 15.03.2020 sukzessive das Fahrplanangebot auf den Ferienfahrplan umstellen. Damit möchte der VRN sicherstellen, dass trotz krankheitsbedingter Ausfälle beim Fahrpersonal ein ausgedünntes, aber verlässliches Grundangebot an ÖPNV sichergestellt werden kann.

Auch die Ruftaxiverkehre werden bis auf wenige Linien sukzessive eingestellt. Für die weiter verkehrenden Ruftaxilinien gelten folgende Maßnahmen: - maximal zwei Fahrgäste je Fahrt, - keine Beförderung auf dem Beifahrerplatz.

Bitte informieren Sie sich vor Fahrtantritt über die elektronischen Fahrplanmedien, ob auch Ihre Linie vor Ort betroffen ist.


Vordertüren bleiben geschlossen

Um die Gefahr der Ansteckung mit dem Coronavirus durch einsteigende Fahrgäste für die Fahrerinnen und Fahrer als auch für die Fahrgäste selbst zu verringern, bleiben die Bus-Vordertüren geschlossen. Die Fahrgäste werden daher gebeten, die zweite oder ggf. dritte vorhandene Tür für den Ein- und Ausstieg zu benutzen.

Bitte nutzen Sie zum Fahrscheinkauf die elektronischen Vertriebswege wie die eTarif- oder Handy-Ticket-App sowie die Print-at-home-Tickets im Online-Shop. Dies auch vor dem Hintergrund, dass sich in der nächsten Zeit Einschränkungen bei den Öffnungszeiten der Mobilitätszentralen und Verkaufsstellen der Verkehrsunternehmen voraussichtlich nicht vermeiden lassen.

 

Hygieneregeln

Bitte beachten Sie die Hygieneregeln:

- regelmässiges, sorgfältiges Händewaschen
- Husten oder Niesen in die Armbeuge oder ein Papiertaschentuch
- vermeiden Sie Berührungen/Hände schütteln mit anderen Menschen



Information über die Folgen der Corona-Pandemie im Ruftaxiverkehr des VRN


Um das im Ruftaxibetrieb erhöhte Ansteckungsrisiko für die Fahrer und Fahrgäste zu reduzieren wird der Ruftaxiverkehr in weiten Teilen des VRN Gebietes zum 20.03.2020 eingestellt. Dort wo es aufgrund von systemwichtigen Berufspendlern notwendig ist, werden unter Beachtung der nachfolgenden Empfehlungen noch Fahrten angeboten. Eine Beförderung erfolgt nur noch für maximal zwei Fahrgäste je Fahrt und es erfolgt keine Beförderung auf dem Beifahrerplatz.
Der überwiegende Teil der Ruftaxiverkehre dient im Abend- und Spätverkehr eher dem Freizeitverhalten als den Berufspendlern und wäre in Sachen Eindämmung der Pandemie kontraproduktiv. Die Entscheidung diese Verkehre bis auf Weiteres einzustellen dient somit dem Schutze aller Bürgerinnen und Bürger. Bitte informieren Sie sich über mögliche Beeinträchtigungen bei ihrem örtlichen Ruftaxiunternehmen.

Bitte beachten Sie die Presseinformationen und Fahrgastinformationen des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar.


Downloads und Links


Quelle:
Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN)
und Verkehrsunternehmen im VRN
Stand 25.03.2020, 12:00 Uhr

Änderungen der Fahrpläne und der Verbindungsauskunft erfolgen.
Kurzfristige Änderungen vorbehalten.