ab 25.11.2019

Ludwigshafen: Hochstraße Süd - Zusätzliche S-Bahnhalte in Ludwigshafen-Mundenheim und Rheingönheim als Sofortmaßnahme

ZSPNV Süd und DB Regio Mitte bieten ab Montag eine Alternative zu den ab Mittwoch eingestellten Straßenbahnlinien 6 und 6a

Ab Morgen, Montag, dem 25. November 2019 halten alle S-Bahnen der Linie S 1 (Homburg – Kaiserslautern – Ludwigshafen – Mannheim – Heidelberg – Osterburken) als Sofortmaßnahme in Ludwigshafen-Mundenheim und Ludwigshafen-Rheingönheim. Damit reagieren der Zweckverband Schienenverkehr Rheinland-Pfalz Süd (ZSPNV Süd) und die DB Regio Mitte auf die Notmaßnahmen der Stadt Ludwigshafen vom vergangenen Freitag, in deren Folge die Straßenbahnlinien 6 und 6a ab kommenden Mittwoch (27.11.2019) nicht mehr nach Mundenheim und Rheingönheim fahren können.

„Für uns war es sehr wichtig, sehr schnell und unbürokratisch für die Bürger der Stadtteile Mundenheim und Rheingönheim eine Alternative im ÖPNV für die ab Mittwoch wegfallenden Straßenbahnlinie 6 und 6a sowie die Verringerung des rheinüberquerenden Straßenbahnangebotes anbieten zu können,“ machen Michael Heilmann Verbandsdirektor des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd und Frank Klingenhöfer, Vorsitzender der Regionalleitung DB Regio Mitte, deutlich und verbinden dies mit einem Dank an alle Eisenbahner, die über das Wochenende an dieser Lösung gearbeitet haben.

Zusatzhalte beeinträchtigen die Fahrplanstabilität

Die zusätzlichen Halte an den beiden Ludwigshafener Stationen im bestehenden Fahrplan werden sich auf die Pünktlichkeit und die Anschlusssituation im gesamten Linienverlauf der S-Bahn-Linie 1 auswirken, insbesondere in Richtung Westpfalz und Neckartal. Aber auch im übrigen S-Bahn-Netz werden Auswirkungen zu spüren sein. Hierfür bitten der ZSPNV Süd und DB Regio Mitte bei den Fahrgästen um Verständnis.

Anpassungsmaßnahmen ab Mitte Dezember geplant

Aus diesem Grund prüfen der ZSPNV Süd und die DB Regio gemeinsam, mit welchen Anpassungsmaßnahmen der Fahrplan ab dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember unter den neuen Rahmenbedingungen hinsichtlich Pünktlichkeit und Anschlusssicherung stabilisiert werden kann. Hierzu ist in den kommenden Tagen auch die Abstimmung mit der DB Netz AG von Bedeutung.

Online-Auskunft wird schnellstmöglich aktualisiert

Reisende werden gebeten, sich in den kommenden Tagen vor Fahrtantritt in der Reiseauskunft auf m.bahn.de, in der DB Navigator-App und bei www.bahn.de/Reiseauskunft zu informieren. Allerdings werden die Daten mit den dann gültigen Abfahrtszeiten nur in einem Teil der bahneigenen Kommunikationssysteme abrufbar sein. Am kommenden Wochenende sollten sie vollständig integriert sein. Auch die Aushangfahrpläne an den Stationen können nicht kurzfristig aktualisiert werden.
(VRN: Sobald die Daten zur Verfügung stehen werden diese ebenfalls in die Auskunftsystemen, inkl. myVRN-App, des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) integriert. Bitte informieren Sie Sich auch bzgl. des Öffentlichen Nahverkehrs über https://www.vrn.de/verkehrsinformationen)

Weiteres Maßnahmenpaket in Vorbereitung

Ergänzend weist der ZSPNV Süd darauf hin, dass im Rahmen der zurückliegenden Ausschreibungen Vorsorge für die schon damals absehbaren, nur anders geplanten Sperrungen in Ludwigshafen getroffen wurde. Viele S-Bahnen auf diesem Streckenabschnitt verkehren bereits seit Dezember 2016 in der Hauptverkehrszeit mit deutlich mehr Sitzplatzkapazitäten (statt mit zwei Fahrzeugen teilweise mit drei), so dass aktuell in der Hauptverkehrszeit noch freie Plätze vorhanden sind.

Dennoch prüfen der ZSPNV Süd und die DB Regio Mitte mit Hochdruck, mit welchen Maßnahmen kurzfristig zusätzliche Plätze geschaffen werden können. Über die Einzelheiten dieses Maßnahmenpaketes werden der ZSPNV Süd und die DB Regio Mitte in den nächsten Tagen informieren.

 

Weitere Informationen auch über https://www.vrn.de/verkehrsinformationen


Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd