12.07.2021 - 03.10.2021

Mannheim: Gleiserneuerung in der Casterfeldstraße und Neckarauer Straße

Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) führt von Montag, 12. Juli, bis voraussichtlich Sonntag, 3. Oktober, Gleiserneuerungsarbeiten entlang der Casterfeldstraße und Neckarauer Straße durch, um auch in Zukunft einen sicheren und leistungsfähigen Stadtbahnverkehr zu gewährleisten.

In dieser Zeit wird in der Casterfeldstraße zwischen der Haltestelle Isarweg und des Bereichs Einmündung Vorderer Sporwörth sowie in der Neckarauer Straße zwischen der Niederfeldstraße und der Haltestelle Friedrichstraße auf einer Gesamtlänge von knapp drei Kilometern das bestehende Schottergleis zum Großteil durch ein Grüngleis mit Sedumeindeckung ersetzt.

Die Gleiserneuerung findet in mehreren aufeinanderfolgenden und sich teilweise überschneidenden Bauabschnitten statt, die Auswirkungen auf den Stadtbahn- sowie Individualverkehr haben.

Einschränkungen im StadtbahnverkehrLinien 1 und 8 Express
Während der gesamten Bauzeit ist der Streckenabschnitt zwischen den Haltestellen Krappmühlstraße und Rheinau Bahnhof in beiden Richtungen für den Stadtbahnverkehr gesperrt.

Die Stadtbahnen der Linie 1 verkehren lediglich zwischen den Haltestellen Krappmühlstraße und Schönau. Zwischen den Haltestellen Tattersall und Rheinau Bahnhof wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Die Stadtbahnen der Linie 8 Express verkehren in der oben genannten Zeit zwischen den Haltestellen Krappmühlstraße und Oppau.

Die einzelnen Fahrten der Linie 8 Express bis Rheinau Bahnhof und zurück enden bzw. starten ebenfalls an der Haltestelle Krappmühlstraße.

Schienenersatzverkehr Linie 1


Die Ersatzbusse der Linie 1 verkehren im oben genannten Zeitraum in beiden Richtungen zwischen den Haltestellen Tattersall und Rheinau Bahnhof.
Auf ihrem Fahrweg werden die regulären Haltestellen Kopernikusstraße, Krappmühlstraße, Hochschule, Neuhofer Straße, Waldseestraße und Distelsand im Gleisbereich bedient. Für die Haltestellen Tattersall, Voltastraße, Neckarau Bahnhof (Richtung Tattersall), Friedrichstraße (Richtung Tattersall), Isarweg sowie Dannstadter Straße werden Ersatzhaltestellen am Fahrbahnrand oder im direkten Umfeld der Stadtbahnhaltestelle eingerichtet. Die Busse bedienen zudem die Haltestellen Lettestraße und Neckarau Bahnhof (Fahrtrichtung Rheinau) der BRN-Linie 710 sowie in Fahrtrichtung Rheinau die Haltestelle Friedrichstraße der rnv-Buslinie 50.

Für die Haltestelle Rheinau Karlsplatz wird eine Ersatzhaltestelle in der Relaisstraße (Höhe Tankstelle) eingerichtet. Die Haltestelle Sandrain kann von den Ersatzbussen in beiden Richtungen nicht bedient werden.

An allen Tagen wird zusätzlich ein Kleinbus im 20-Minuten-Takt ab der Haltestelle Sporwörthplatz über die Konrad-Duden-Schule zum Karlsplatz verkehren.
Die Abfahrtszeiten des Kleinbusses sind grundsätzlich auf die Ankunfts- und Abfahrtszeiten des Schienenersatzverkehres an der Haltestelle Rheinau Karlsplatz abgestimmt.

Zur Anbindung der Haltestelle Sandrain von und nach Neckarau wird das Bediengebiet des On-Demand-Shuttles „Fips“ bis zur Haltestelle Sandrain erweitert.

Sperrungen und Einschränkungen im Individualverkehr

Ab Montag, 12. Juli, kommt es für die Dauer der Arbeiten auch zu Einschränkungen für den Individualverkehr: Die Neckarauer Straße und Casterfeldstraße können im Bereich des Baufeldes von Kraftfahrzeugen in beiden Richtungen jeweils nur einspurig über die rechte Fahrspur befahren werden.

Die jeweils linken Fahrspuren sind für den Individualverkehr gesperrt.



Update: Am Montag, 12. Juli, beginnen die Gleiserneuerungsarbeiten entlang der Casterfeldstraße und Neckarauer Straße, die voraussichtlich bis Sonntag, 3. Oktober, andauern werden.

Die Gleiserneuerung findet in mehreren aufeinanderfolgenden und sich teilweise überschneidenden Bauabschnitten statt, die Auswirkungen auf den Stadtbahn- sowie Individualverkehr haben. Deshalb wurde hierfür auch bereits ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen für die Linie 1 geplant und kommuniziert. Aufgrund einer kurzfristig eingerichteten Umleitung und zusätzlicher Straßenbauarbeiten, die auch die SEV-Busse der Linie 1 betreffen, kann sich die Fahrtdauer des SEVs zwischen Rheinau Bahnhof und der Mannheimer Innenstadt um bis zu 10 Minuten verlängern. Der geplante Anschluss an der Haltestelle Krappmühlstraße kann daher unter Umständen nicht erreicht werden. Im Zweifelsfall sollte eine entsprechend frühere Abfahrtszeit gewählt werden.


Quelle:
RNV Rhein-Neckar-Verkehr GmbH
Update: 09.07:2021