VRNnextbike startet in Frankenthal

/VRN Start-vrnnextbike-frankenthal 18-3-2019 Gruppenbild

Beim Start von VRNnextbike in Frankenthal mit dabei waren v.l.n.r. Hans Dropmann (Stadtrat, CDU), Onur Semerci (Projektleiter Südwest, nextbike), Alexander Korol (Projektmanager Vertrieb, nextbike), Volkhard Malik (Geschäftsführer VRN), Oberbürgermeister Martin Hebich (Stadt Frankenthal), Bürgermeister Bernd Knöppel (Stadt Frankenthal), Adolf José König (Stadtrat, SPD), Bernd Leidig (Stadtrat, SPD), Anne Gauch (Stadträtin, Grüne)

In die Pedale, fertig, los!

Pünktlich zum meteorologischen Frühlingsanfang ist am heutigen Montag, 18. März, das Fahrradvermietsystem VRNnextbike in Frankenthal an den Start gegangen. Ab sofort stehen an zehn im gesamten Stadtgebiet verteilten Stationen 48 Mieträder zur Verfügung. Die leuchtend blauen Räder können an den Standorten Robert-Schuman-Schule, Wormser Tor, Rathausplatz, Europaring, Röntgenplatz/Gymnasien, VHS/Congressforum, Jakobsplatz, Haltepunkt Süd, Stadtklinik und Hauptbahnhof ausgeliehen und zurückgegeben werden.

„Mit der Einführung von VRNnextbike in Frankenthal machen wir einen wichtigen Schritt in die Mobilität der Zukunft“, freut sich Oberbürgermeister Martin Hebich. „Das System ist eine optimale, umweltfreundliche Ergänzung zum öffentlichen Personennahverkehr. Für Bürger, Pendler und Touristen bieten wir so einen echten Mehrwert.“

Volkhard Malik, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Rhein Neckar (VRN), ergänzt: „Mit VRNnextbike in Frankenthal erweitern wir den Mobilitätsverbund um eine weitere klimafreundliche Alternative neben Bus & Bahn einfach anzukommen. Dazu wurden die Stationen möglichst an stark frequentierten städtischen Verkehrsknotenpunkten, oft in unmittelbarer Nähe von Haltestellen des ÖPNV platziert. Eine Verknüpfung mit Bus und Bahn ist damit noch besser möglich“

Die Mieträder können im VRNnextbike-Gebiet auch zwischen den beteiligten Kommunen genutzt werden, beispielsweise in Worms, Ludwigshafen oder Mannheim. Als praktische Ergänzung zu Bus und Bahn können die Fahrräder innerhalb des Systems städteübergreifend gemietet und wieder abgegeben werden.

Und so funktioniert´s

Der Kunde registriert sich einmalig kostenlos im Internet unter www.vrnnextbike.de. Per Handy-App, Hotline oder direkt am Stationsterminal wird das Kennzeichen des gewünschten Rades eingegeben.
Anschließend wird das Rad entsperrt und ein Code für das Zahlenschloss angezeigt. Auf einen Account können bis zu vier Fahrräder gleichzeitig ausgeliehen werden. Zurückgegeben werden können die Räder nur an den offiziellen VRNnextbike-Stationen. Das Mindestalter für die Nutzung des Fahrradvermietsystems beträgt 16 Jahre.

Inhaber von VRN-Halbjahres- und Jahreskarten sowie Stadtmobil-Kunden fahren mit dem VRN+RadCard-Tarif günstiger. So kostet zum Beispiel die jährliche Grundgebühr nur 39 Euro und bei jeder Ausleihe ist die erste halbe Stunde frei. Die maximale Tagesgebühr beträgt fünf Euro.

Weitere Informationen zu den Tarifen sowie der aktuelle Stationsplan sind unter www.vrnnextbike.de abrufbar.