Dynamische Fahrgastinformationsanzeiger im Kreis Bergstraße

/VRN Foto Dfi-anzeiger Kreis Bergstraße-vrn-fuerth-odenw-ii-kl

Zur Besichtigung der DFI-Anlage in Fürth i.O trafen sich v.l.n.r. Volkhard Malik, Geschäftsführer Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN), Rainer Sauter, Geschäftsführer Verkehrsgesellschaft Gersprenztal mbH (VGG), Reinhold Bickelhaupt, Abteilungsleiter ÖPNV, Kreis Bergstraße, Karsten Krug, Hauptamtlicher Kreisbeigeordneter, Kreis Bergstraße und Volker Oehlenschläger, Bürgermeister Gemeinde Fürth i.O.

Als Lokale Nahverkehrsgesellschaft und Aufgabenträger im SPNV wird die Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH (VRN) zusammen mit dem Kreis Bergstraße im gesamten Kreisgebiet an insgesamt 33 Standorten Anzeiger zur dynamischen Fahrgastinformation (DFI) anbringen.

Der Kreisbeigeordnete Karsten Krug, Volkhard Malik VRN-Geschäftsführer, Bürgermeister Volker Oehlenschläger sowie Rainer Sauter Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Gersprenztal (VGG) besichtigten die Anlagen am Bahnhof Fürth i.O.

Die Fahrgäste können sich jetzt in Echtzeit über die nächsten Abfahrten an den jeweiligen Haltestellen informieren. Angezeigt werden die Linienbezeichnung, das Fahrtziel sowie die verbleibenden Minuten bis zur erwarteten Abfahrt.

/VRN Foto-bf Fürth Io Dfi-anzeiger Kreis Bergstraße-105-kl

Bei Fahrzeugen, die noch keine Echtzeitinformationen senden können, wird die planmäßige Zeit der Abfahrt dargestellt. Mithilfe der GPS-Ortung ihrer Fahrzeuge berechnen die Verkehrsunternehmen die Vorhersagen für die Abfahrtszeiten an jeder Haltestelle. Diese Echtzeitprognosen laufen in der Datendrehscheibe des VRN zusammen und werden von dort aus an die DFI-Anzeiger verteilt.

„Mit Inbetriebnahme der Echtzeitanzeigetafeln können wir den ÖPNV-Nutzern an wichtigen Haltestellen zeitgemäße Technik anbieten. Sowohl regelmäßige Fahrgäste als auch Gelegenheitsnutzer und Touristen profitieren von diesem Angebot,“ lobte Kreisbeigeordneter Karsten Krug die Maßnahme.

„Wir freuen uns, die Fahrgäste nun aktuell über ÖPNV-Verbindungen an den Haltestellen im Kreis Bergstraße in Echtzeit informieren zu können. Wir setzen damit gemeinsam mit dem Kreis weitere Investitionen zum Wohle der Fahrgäste im ÖPNV um, die im Nahverkehrsplan des Kreises verankert sind“, sagte Volkhard Malik, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN).

Das Investitionsvolumen von rund 900 TEuro trägt der VRN.

Ausgewählte Haltestellen werden nach einer abgestimmten Vorplanung in drei Realisierungsstufen mit DFI-Anzeigern ausgestattet. Anzeiger stehen bereits in Bensheim, Biblis, Heppenheim, Fürth, Gras-Ellenbach, Neckarsteinach, Wald-Michelbach und Lorsch. 2018 sollen die Haltestellen Birkenau Bahnhof und Bürstadt Bahnhof folgen. Bis 2020 bekommen Haltestellen in Lampertheim, Hofheim, Zwingenberg, Einhausen und Mörlenbach die Anzeiger.

Rainer Sauter, Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Gersprenztal mbH ergänzt:“ “Die gute Zusammenarbeit unter den Beteiligten zeigt sich auch bei der Datenversorgung. Wir erstellen mithilfe der GPS-Ortung die Prognosedaten für unsere Fahrten und senden sie an die VRN-Datendrehscheibe. Diese leitet sie dann zuverlässig an die DFI-Anzeiger weiter.“

Die DFI-Anzeiger sind LED-Vollmatrix-Anzeiger der Fa. LUMINO aus Krefeld und können zum Teil auch mit Sprachausgabe bei Bedarf über einen Anforderungstaster abgerufen. Die Technik ist damit auf dem neuesten Stand, zeitgemäß und trägt zur barrierefreien Gestaltung von Haltestellen im Kreis Bergstraße bei. Denn neben der baulichen Barrierefreiheit ist auch Ziel, die Informationen möglichst barrierefrei zu gestalten.

Bürgermeister Volker Oehlenschläger „ist begeistert über den neuen Service am Bahnhof in Fürth und sichert zu, dass die Gemeinde Fürth die Stromkosten der DFI-Anzeiger übernimmt.“