Deutsches Weinlesefest in Neustadt/W. mit Bus & Bahn direkt erreichbar

/ Winzerfestumzug Stadt Neustadt Kgp.de

Bild: KGP Visuelle Kommunikation

Wenn am Freitag, 22. September 2017 abends am Bahnhofsplatz in Neustadt an der Weinstraße die „Haiselscher“ des Weindorfes öffnen, ist für die Region der „kleine“ Auftakt für das große Deutsche Weinlesefest gegeben, das am 29. September beginnt und am 9. Oktober 2017 mit einem großen musikalischen Abschlussfeuerwerk endet. Der Festbereich und das Winzerdorf befinden sich unmittelbar vor dem Neustadter Hauptbahnhof.

Der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd (ZSPNV) wird auch in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn, der Stadt Neustadt/W. und dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) zum Deutschen Weinlesefest zusätzliche Zugverbindungen anbieten. Da in allen Bussen und Zügen des Nahverkehrs - auch in den Zusatzzügen - die günstigen VRN-Tarife gelten, wird ein großer Zuspruch aus der Region erwartet.

Zusätzliche Zugverbindungen

Für die Festbesucher wird das reguläre Fahrplanangebot des Rheinland-Pfalz-Taktes zwischen Neustadt an der Weinstraße und Bad Dürkheim sowie Grünstadt jeweils in den Nächten Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag durch zusätzliche Regionalbahnen mit Abfahrt in Neustadt (Weinstr.) Hbf jeweils um 23.04 Uhr und 0.03 Uhr ergänzt.

In diesem Jahr gilt das Angebot auch in den Nächten vom 1. auf den 2. sowie vom 2. auf den 3. Oktober.

Am Sonntag, 8. Oktober sowie am Montag, 9. Oktober fährt nach dem Feuerwerk noch jeweils eine zusätzliche Regionalbahn nach Grünstadt um 23:04 Uhr, die alle Unterwegshalte bedient.

Anlässlich des Winzerfestumzuges am Sonntag 8. Oktober 2017 fahren in diesem Jahr folgende zusätzlichen Züge zwischen Landau und Neustadt (Weinstr.) Hbf: Ab Landau Hbf um 10.43 Uhr und 11.43 Uhr mit allen Unterwegshalten nach Neustadt (Weinstr.) Hbf sowie zurück ab Neustadt (Weinstr.) Hbf um 17.54 Uhr und 18.54 Uhr ebenfalls mit allen Unterwegshalten bis Landau.

Wegen Bauarbeiten bestehen die letzten Zugverbindungen ab dem Hauptbahnhof Neustadt (Weinstr.) in Richtung Ludwigshafen / Mannheim an allen Tagen mit der S-Bahn Rhein-Neckar um 22.10 Uhr und um 23.30 Uhr. In Richtung Kaiserslautern verkehren die letzten S-Bahnen an allen Tagen um 22.47 Uhr und um 23.19 Uhr.

In Richtung Karlsruhe wird die letzte Zugverbindung über Landau täglich um 22.26 Uhr angeboten. Nach Landau verkehrt der letzte Zug mit allen Unterwegshalten täglich um 23.35 Uhr. In den Nächten Samstag/Sonntag fährt ein Regionalexpress mit Halt in Winden, Kandel und Wörth weiter nach Karlsruhe Hbf. In den Nächten Samstag/Sonntag fährt eine letzte Regionalbahn um 0:05 Uhr die mit allen Unterwegshalten nach Landau.

Neustadt an der Weinstraße ist bis in die Abendstunden problemlos halbstündlich im Rheinland-Pfalz-Takt von Heidelberg, Mannheim/Ludwigshafen, Karlsruhe, Kaiserslautern oder auch Homburg/Saar aus direkt zu erreichen, sei es mit der S-Bahn Rhein-Neckar oder mit den Regionalexpress- und Regionalzügen. Für Festbesucher aus Mainz oder Alzey empfiehlt sich sonntags die umsteigefreie An- und Abreise mit dem Ausflugszug „Elsass-Express“.

Verlegung der Bushaltestellen in Neustadt/W.

Im Zeitraum vom 22. September (Betriebsbeginn) bis 11. Oktober (24:00 Uhr) sind alle Bushaltestellen auf dem Bahnhofsvorplatz beim Neustadter Hauptbahnhof gesperrt. Sie werden in die Landauer Straße bzw. in die Exterstraße verlegt. Es wird sichergestellt, dass die Umsteigemöglichkeiten zwischen den Zügen und den Bussen erhalten bleiben. Am Ausgang des Neustadter Hauptbahnhofes wird mit einer Infotafel über die Lage der Haltestellen informiert. Der vorübergehende Haltestellenplan kann auch im Internet unter www.vrn.de/Pressemitteilungen abgerufen werden.

Am Umzugssonntag (9.10.) werden die Ersatzhaltestellen in der Landauer Straße zwischen 11 Uhr und 19 Uhr nicht bedient. Busfahrten des Regionalverkehrs, die in dieser Zeit stattfinden, beginnen in Richtung Westen an der Haltestelle „Talpost“ und in Richtung Osten/Süden ab der Haltestelle „Krankenhaus“.

Günstige Tarife des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN)

Für Reisende aus dem VRN-Bereich empfiehlt sich die günstige VRN-Tages-Karte. Sie ist gültig für bis zu fünf gemeinsam reisende Personen oder eine Person mit beliebig vielen eigenen Kindern bzw. Enkeln bis einschließlich 14 Jahre (sog. Familienkinder) und max. eine weitere zahlungspflichtige Person. Die Anzahl der gemeinsam reisenden Personen muss beim Kauf der Tages-Karte angegeben werden. Sie wird für drei Geltungsbereiche ausgegeben und berechtigt zu beliebig häufigen Fahrten mit allen Bussen, Straßenbahnen und freigegebenen Zügen (DB: RE, RB und S-Bahn jeweils in der 2. Klasse) im jeweiligen Geltungsbereich am Tag der Entwertung bis 3 Uhr des Folgetages und an Freitagen, Samstagen und vor gesetzlichen Feiertagen bis 6 Uhr des Folgetages. Sie ist erhältlich bei den Verkaufsstellen, an Fahrscheinautomaten und teilweise auch beim Fahrpersonal der Busse. Außerdem können Sie die Tageskarte auch online unter www.vrn.de oder als Handy-Ticket erwerben.

Für die Anreise von außerhalb des VRN bietet sich das Rheinland-Pfalz-/Saarland-Ticket an.

VRN-Service:

Tarifauskünfte an Werktagen montags bis freitags 8 bis 17 Uhr, Fahrplanauskünfte rund um die Uhr unter 0621 1077077 oder unter www.vrn.de.

Weitere Infos unter www.der-takt.de sowie unter www.neustadt.eu/Tourismus-Wein/Genuss-Erlebnis/Dt-Weinlesefest.

Alle Tarif- und Fahrplanangaben ohne Gewähr.

Infos & Downloads