Ein Jahr Mobilitätszentrale Kaiserslautern

Pressemeldung

Nach einem Jahr Mobilitätszentrale ziehen die Stadt Kaiserslautern, die SWK Stadtwerke Kaiserslautern Verkehrs-AG und der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) eine positiv Bilanz.

„Das neue Ambiente, der zentrale Ort und die Bündelung von verkehrlichen und touristischen Angeboten unter einem Dach führen zur einer höheren Kundenresonanz“, fasst Boris Flesch, Betriebsleiter der SWK Verkehrs-AG die Erfahrungen nach einem Jahr Mobilitätszentrale zusammen.

Und der Trend zur vernetzten mulitmodalen Mobilität geht weiter. „Die Menschen wollen nicht ein Auto oder ein bestimmtes anderes Verkehrsmittel, sie wollen einfach mobil sein“, beschreibt Volkhard Malik Geschäftsführer der VRN GmbH, die Gesamtsituation.

Die Mobilitätszentrale in Kaiserslautern dient als zentrale Anlaufstelle für alle Fragen zur individuellen Mobilität. Die Mitarbeiter informieren über die optimale Kombination von Verkehrsmitteln, wie den städtischen und den regionalen Busverkehren. Dazu kommen die Angebote und Informationen zum CarSharing von stadtmobil Rhein-Neckar und des Radverkehrs, wie z.B. dem VRN-Faltrad.

Geöffnet ist die VRN Mobilitätszentrale in Kaiserlautern zu kundenfreundlichen Zeiten montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 14 Uhr. Alle weiteren Informationen rund um das Thema Mobilität unter www.vrn.de und www.swk-kl.de.

Die Mobilitätszentrale in Kaiserslautern basiert auf dem Konzept des VRN, alle Dienstleistungen zum Thema Mobilität unter einem Dach anzubieten und ist damit Vorbild für weitere geplante Standorte im Verbundgebiet. Mit der Einführung von Mobilitätszentralen wird die Angebotspalette im VRN, die sich bisher auf den Öffentlichen Nahverkehr beschränkt hat, um weitere Bausteine wie CarSharing-Angebote und Fahrradvermietsysteme ergänzt.

Download

Bildmaterial

Die Fotos können für redaktionelle Zwecke im Zusammenhang mit diesem Bericht verwendet werden. Bitte als Quelle "VRN" angeben.

/ Mobiz Kl Kunde Am Bildschirm
/ Innenraum 2