Das Nationaltheater Mannheim nimmt im Juni den Spielbetrieb wieder auf

Das Nationaltheater Mannheim freut sich darauf, im Juni wieder Besucher*innen empfangen zu dürfen. Durch die Änderung der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg wurden Öffnungsstufen im Bereich Kunst und Kultur entwickelt, die an Inzidenzwerte und deren Stabilität gekoppelt sind. Da ein Spielbetrieb bei einer stabilen Inzidenz unter 100 möglich ist, wird das NTM in den kommenden Tagen einen vielfältigen Spielplan auf www.nationaltheater.de präsentieren und ab Juni seinen Spielbetrieb wieder aufnehmen.

Christian Kleiner/Nationaltheater Mannheim Schauspieler auf der Bühne

Foto: © Christian Kleiner
Szene aus "Ein Sommernachtstraum"

Neben den 21. Internationalen Schillertagen, die vom 17. – 27. Juni online und im Stadtraum stattfinden werden, startet auch der NTM-Theatertruck des Schauspiels mit den drei Shakespearestücken »Macbeth« in der Regie von Hausregisseur Christian Weise, »Ein Sommernachtstraum« inszeniert von Jakob Weiss und »Romeo und Julia« (Regie: Selen Kara) in die Open-Air-Saison. Der Truck wird an verschiedenen Orten im Stadtraum und in der Region seine Ladefläche aufklappen.

Die Oper feiert u. a. mit »Simplicius Simplicissimus« in der Regie von Markus Dietz gleich doppelt Premiere, da der Abend nicht nur online als Opernfilm, sondern auch im Theatersaal zu erleben sein wird. Im Tanz geht es mit der Uraufführung des neuen Orchester-Tanzabends »Crescendo« zunächst digital weiter, bevor die Choreografie von Intendant Stephan Thoss mit einem Ausschnitt bei der 4. Tanzbiennale in Heidelberg und in Gänze im Opernhaus des Nationaltheaters zu sehen sein wird.

Die Bühne des Jungen NTM zieht im Juni teilweise in den Hof der Alten Feuerwache und heißt sein Publikum unter freiem Himmel, aber auch im Saal willkommen. Zum Auftakt dürfen sich Zuschauer*innen ab 4 Jahren auf die Premiere von »Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat« in der Regie von James & Priscilla freuen.

Darüber hinaus warten neben den Repertoirevorstellungen auch zahlreiche Neuproduktionen darauf, endlich ihre Premiere vor Publikum feiern zu können. Zudem wird im Rahmen der 21. Internationalen Schillertage auf dem Vorplatz des Nationaltheaters eine Open-Air-Bühne errichtet, für die die verschiedenen Sparten nach Festivalende ein Programm zusammenstellen, um ihrem Publikum ausgiebig und mit Abstand begegnen zu können.

Kombi-Ticket – Einfach ankommen

Veranstaltungstickets für das Nationaltheater Mannheim sind zugleich auch VRN-Fahrscheine. Das Kombi-Ticket berechtigt am Veranstaltungstag bis um 3.00 Uhr des Folgetages zur freien Fahrt mit allen Bussen, Straßenbahnen und freigegebenen Zügen (bei der DB: RE, RB und S-Bahn) jeweils in der 2. Klasse im gesamten Gebiet des VRN.