Land Baden-Württemberg entlastet Familien bei den Schülerabos

Durch die Schließung der Schulen im Januar und großteils auch im Februar blieben die Schüler-Abos ungenutzt.
Wie Verkehrsminister Winfried Hermann nun berichtete, wird das Land Baden-Württemberg deshalb ein weiteres Mal die Familien bei den Schüler-Abos entlasten und erstattet im April/Mai den Eltern mit Wohnsitz in Baden-Württemberg einen Monatsbeitrag der Schülerzeitkarte ihrer Kinder.

/ Teaser-erstattung-schueler

Voraussetzungen für die Erstattung:
- Das Schüler-Abo (MAXX-Ticket, SuperMAXX-Ticket und Jahreskarte 12 für 10) ist im März 2021 noch gültig und wurde nicht gekündigt,
- der Wohnort der Schülerin bzw. des Schülers liegt in Baden-Württemberg.

Die Maßnahme ist zugleich Teil eines größeren Pakets zur Stabilisierung der Einnahmen im ÖPNV. Denn vor allem im ländlichen Raum sind Schülerzeitkarten ein wichtiger Faktor zur Finanzierung des öffentlichen Nahverkehrs. Käme es hier zu einer dauerhaften Abwanderung von Bahnen und Bussen, hätte dies große Auswirkungen auf die wirtschaftliche Tragfähigkeit der Verkehre mit der Folge von Angebotseinschränkungen.

Die Entlastung der Familien bei den Schülerabos wird mit 20 Millionen Euro beziffert, die das Land Baden-Württemberg aus der Haushaltsrücklage Corona bereitstellt.