Unser Wandertipp: Schusterpfad Hauenstein

Der Premiumrundwanderweg "Hauensteiner Schusterpfad" mitten im Pfälzerwald ist vor allem eins: reich an grandiosen Aussichten! Kletterkünste sind jedoch nicht gefragt. Die 15 km lange Tour rund um das für seine Schuhe und gute Luft bekannte Hauenstein gilt als mittelschwer. Schmale, aber bequeme Wege führen zu den Aussichtspunkten.

Auf steilem Pfad geht es zunächst zum "Felsentor", einer markanten Gesteinsformation, und dann hinauf zum Nedingfelsen; das Felsplateau bietet den ersten Panoramablick in die Berglandschaft. Wiesen und ein Karmelkloster säumen den Weg hinab ins Tal.

Kaum dort angelangt heißt's auch schon wieder bergauf. Verschlungene Pfade führen durch Felslandschaften und duftende Kiefernwälder erst zum Felsentisch, dann auf den mächtigen Kreuzelfelsen hinauf.

/J. Keiner Schusterpfad Foto-jkeiner

Foto: J. Keiner

Nächster Aussichtspunkt ist das Felsmassiv "Kahler Felsen". Unumstrittener Höhepunkt der Tour ist der "Hühnerstein", ein wie ein riesiger Pilz aussehender Steinkoloss auf einem Bergkamm. Über eine Leiter gelangt man nach oben und blickt weit, weit in alle Himmelsrichtungen. Stärkung bietet nach so vielen Fernblicken das Wanderheim "Dicke Eiche" des Pfälzerwaldvereins. Die letzten 5 km führen u.a. zur malerisch auf einer Waldlichtung gelegen Wallfahrtskapelle "Winterkirchel". Das Besondere an ihr: Jeder darf die Glocke läuten. Wieder zurück in Hauenstein kann man sich entweder neue Schuhe kaufen, ins Schuhmuseum gehen oder in einem der gemütlichen Gasthäuser einfach nur Seele und Beine baumeln lassen.