Die Zukunft der Mobilität in Mannheim

Foto: / Roboshuttle

Am 6. Januar 2017 wurde der autonome, selbstfahrende Bus im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt Mannheim zum ersten Mal in der Rhein-Neckar-Region der Öffenltichkeit vorgestellt. Direkt am Wasserturm, gegenüber dem Rosengarten, war die Zukunft der Mobilität für Alle erfahrbar.

Der fahrerlose, vollelektrische Bus von EASYMILE zeigte, wie umweltfreundlicher Linienverkehr auf digitaler Basis entlang einer virtuellen Route in Zukunft funktionieren könnte. Der gezeigte Prototyp eines Shuttlebusses verfügte über je sechs Sitz- und sechs Stehplätze.

Forschungsprojekt "ShuttleMe" im Blue Village Franklin geplant

Die Präsentation beim Neujahrsempfang in Mannheim war der symbolische Start für das gemeinsame Forschungsprojekt „ShuttleMe - Lernender Betrieb für automatisierten und vernetzten ÖV im Blue Village Franklin“ der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN), der Stadt Mannheim sowie der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv). Ziel dieses Projektes ist die barrierefreie Feinerschließung eines Bedarfsverkehrs in Groß- und Klein-Städten sowie strukturschwachen Gebieten mit RoboShuttles, den automatisiert und später selbst fahrenden Kleinbussen.

In Mannheim soll voraussichtlich ab Sommer 2017 ein eingeschränkter RoboShuttle Verkehr im Rahmen des Forschungsprojektes ShuttleMe als Pilotprojekt im Benjamin-Franklin-Village eingerichtet werden und als weiterer Baustein des Blue Village Konzeptes fungieren. Die RoboShuttles würden auf dem Areal die erste und letzte Meile in der Reisekette zurücklegen und damit die Verbindung zum Angebotsmix aus ÖPNV, Car- und Bike-Sharing herstellen.

Der VRN, die Stadt Mannheim und die rnv sehen in der Ergänzung eines automatisierten und vernetzten ÖPNV-Angebotes die Möglichkeit, die Zukunft der Mobilität im VRN Gebiet aktiv zu gestalten und möchten dafür einen sicheren und effizienten Betrieb im digitalen Testfeld Benjamin-Franklin-Village erproben und vorantreiben.

Die Projektbeteiligten haben sich deshalb im Rahmen der Initiative „Automatisiertes und vernetztes Fahren auf digitalen Testfeldern in Deutschland“ beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur um entsprechende Fördermittel beworben.