16.05.2006 - VRN

Fahrtenangebot RLP-Tag Speyer

Mit Bus und Bahn bequem und preiswert zum Rheinland-Pfalz-Tag in Speyer Umfangreiches Verkehrsangebot – Keine Park-platzsorgen

"Mit dem besten Verkehrsangebot, das es im Raum Speyer je gab, wird sich der ÖPNV vom 19. bis 21. Mai 2006 zum Rheinland-Pfalz-Tag präsentieren, so dass die Festbesucher ihr Auto getrost zu Hause lassen können. Wir möchten dazu beitragen, dass es keine Parkplatzsorgen gibt und dass man den guten Pfälzer Wein ohne Probleme genießen kann." So beschreiben Werner Schreiner, Geschäftsführer der Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH (VRN GmbH), und Christian Siemer, Direktor des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd (ZSPNV Süd), das Angebot der Busse und Bahnen, welches die Verkehrsunternehmen im VRN und der ZSPNV Süd gemeinsam mit der Stadt Speyer auf die Beine gestellt haben. Neben dem Angebot auf der Schiene, wie die Verstärkung der S-Bahnen und zahlreichen zusätzlichen Zügen, wurden auch im Regionalen Busverkehr und im Stadtbusverkehr Konzepte entwickelt, welche für die Besucher des Rheinland-Pfalz-Tages keine Wünsche offen lassen. Grundlage bildet das bereits vorhandene attraktive Angebot im Regional- und Stadtbus-verkehr, das durch umfangreiche Zusatzangebote der Bedeutung des Landesfestes angepasst wird.
Höhepunkt des dreitägigen Landesfestes wird zweifelsohne der große Festumzug am Sonntag, dem 21. Mai werden. "An diesem Tag werden wir mit dem Rheinland-Pfalz-Takt Höchstleistungen erbringen", versichert der Zweckverband. Von morgens um 10:00 Uhr bis zum Betriebsende gegen Mitternacht werden die S-Bahnen der Linien S 3 und S 4 zwischen Mannheim und Speyer mit einer zusätzlichen Ein-heit verstärkt. Auch auf den S-Bahn-Linien S 1 und S 2, die als Zu- und Abbringerlinien zwischen Schifferstadt und Neustadt/Kaiserslautern dienen, werden weitere S-Bahnen verstärkt. Zusätzliche Züge der Regional-Express-Linie Mainz – Worms – Ludwigshafen – Speyer – Germersheim – Karlsruhe vor Beginn und nach Ende des Umzuges ergänzen das ohnehin schon sehr dichte Angebot noch weiter. "Aber nicht nur am Sonntag bietet die Deutsche Bahn AG auf unsere
Initiative hin ein dichteres Angebot", ergänzt Gunther Enke, zuständiger Referent beim ZSPNV-Süd. "Es werden an den drei Tagen insgesamt ca. 50 zusätzliche Züge für die Besucher des Rheinland-Pfalz-Tages eingesetzt und insgesamt 72 S-Bahnen mit zusätzlichen Fahrzeugeinheiten verstärkt. Erheblich aufgewertet haben wir z. B. auch das Angebot zwischen Wörth und Germersheim bzw. Speyer, hier verkehren die Regionalbahnen an allen drei Tagen quasi im Halbstundentakt." Nach Veranstaltungsende in den Frühstunden am Samstag und Sonntag werden zudem noch weitere S-Bahn-Fahrzeuge und Dieseltriebwagen bereitgehalten, die bei Bedarf in Richtung Mannheim und Germersheim zusätzlich zum Einsatz kommen können.
Wer also den Rheinland-Pfalz-Tag besuchen möchte, braucht eigentlich nur an einen beliebigen S-Bahn-Haltepunkt zu gehen und hat quasi immer Anschluss in Richtung Rheinland-Pfalz-Tag. Das gleiche gilt natürlich auch für die Rückfahrt.
Besonders hervorzuheben sind auch die in den Nächten von Freitag auf Samstag sowie von Samstag auf Sonntag verkehrenden Zusatzzüge von Ludwigshafen nach Mainz (Abfahrt in Ludwigshafen Hbf um 1:21 und um 2:21 Uhr) sowie die zusätzlichen S-Bahnen ab Schifferstadt um 1:05 und um 2:08 Uhr über Neustadt nach Kaiserslautern. So können auch Besucher aus der Landeshauptstadt und aus der westpfälzischen Barbarossastadt in Speyer kräftig feiern und werden noch spät in der Nacht sicher nach Hause gebracht. Am Freitag und am Samstag werden darüber hinaus die Fahrpläne der Regional-Express-Linie zwischen Mainz und Karlsruhe so verdichtet, dass sich sowohl von Mainz oder Worms aus als auch aus Richtung Süden (Karlsruhe, Graben-Neudorf) ein durchgängiger Zwei-Stunden-Takt bis ca. 18:00 Uhr (ab Mainz Hbf) bzw. ca. 20:00 Uhr (ab Karlsruhe) ergibt. In den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag besteht die letzte Rückfahrtmöglichkeit in Richtung Kaiserslautern, Mannheim und Mainz um 1:51 Uhr ab Speyer. Zurück nach Germersheim, Wörth oder auch Karlsruhe kann man noch um 2:05 Uhr fahren.
Auch wer über keinen direkten Bahnanschluss in Richtung Speyer verfügt, kann darauf vertrauen, dass er mit öffentlichen Verkehrsmitteln den Rheinland-Pfalz-Tag besuchen und nach den zahlreichen Veranstaltungen auch wieder nach Hause fahren kann. Hierfür sorgen insbesondere im Spätverkehr zusätzliche Fahrten, welche das reguläre Angebot der bestehenden Regionalbuslinien der Busverkehr RheinNeckar GmbH (BRN) 572 LU-Rheingönheim – Neuhofen – Otterstadt – Waldsee – Speyer, 573 Neustadt – Weingarten – Harthausen – Dudenhofen – Speyer und 717 Schwetzingen – Hockenheim – Neulußheim – Altlußheim – Speyer ergänzen.
Aus den nördlichen Umlandgemeinden Neuhofen, Waldsee und Otterstadt besteht am Freitag mit der Linie 572 jede halbe Stunde die Möglichkeit den ersten Veranstaltungstag zu besuchen (letzte Ankunft in Speyer 21:45 Uhr). Am eigentlichen Festwochenende bis zum Festumzug am Sonntag erfolgt eine stündliche Bedienung. Rückfahrtmöglichkeiten in den Abend- und Nachtstunden bestehen stündlich bis 1:30 Uhr und am Sonntag bis 23:30 Uhr. Die westlich von Speyer liegenden Gemeinden der Verbandsgemeinde Dudenhofen sowie Schwegenheim, Weingarten, Freisbach und Gommersheim sowie die östlichen Weindörfer der Stadt Neustadt werden mit der Buslinie 573 annähernd stündlich bedient. Zu nachfragestarken Zeiten wird durch Zusatzbusse ein ausreichendes Platzangebot zur Verfügung stehen. Auch auf dieser Linie bestehen stündliche Rückfahrtmöglichkeiten zu Minute 30. Die Buslinie ins Badische fährt Freitag und Samstag stündlich bis 1:35 Uhr und am Sonntag bis 23:39 Uhr ab Postplatz über Altlußheim, Neulußheim und Reilingen, Hockenheim und Ketsch nach Schwetzingen. In Richtung Speyer wird am Freitag bis 21:16 Uhr (Ankunft in Speyer) ein Halb-stundentakt und am Samstag und Sonntag ein Stundentakt angeboten. Ergänzt wird dieses Angebot zudem durch die Regionalbuslinie 591 der Südwestbus GmbH (RVS), die eine attraktive Querverbindung zwischen Landau und dem Bahnhof Germersheim (mit Anschluss an die Regionalbahn nach Speyer) über Offenbach und Bellheim herstellt. Zahlreiche Zusatzbusse ermöglichen nicht nur die Fahrt zu den Veranstaltungen, sondern auch eine Rückfahrt in den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag bis 1:30 Uhr ab Speyer (mit Umstieg in Germersheim) und am Sonntag bis 23:37 Uhr. Somit können auch die Besucher aus der Südpfalz alle Veranstaltungen des Landesfestes bis zum Ende genießen.
Auch innerhalb der Stadt Speyer wird das Busangebot so ausgeweitet, dass ein attraktives Angebot sowohl für auswärtige Besucher als auch für Speyerer zum Rheinland-Pfalz-Tag bis spät in die Nacht zur Verfügung steht. Neben den regu-lären Linien pendelt ein Festshuttle etwa alle 10 Minuten zwischen Bahnhof und dem Großparkplatz am Flugplatz und bietet somit direkte Verbindungen zu den Veranstaltungsorten entlang der „Festmeile“ in der Innenstadt. Darüber hinaus werden die gut ausgeschilderten P&R-Parkplätzen am Stadtrand durch zusätzliche Buspendelverkehre von 9 bis 24 Uhr angebunden, so dass auch Besucher, die bei Ihrer Anreise – trotz des sehr guten ÖPNV-Angebotes – auf den Pkw angewiesen sind, schnell und unkompliziert zu den zentralen Schauplätzen gebracht werden.
"Wir empfehlen allen Besuchern, die einen unbeschwerten Festgenuss erleben möchten, für die Fahrt zum Landesfest auf ihr Auto zu verzichten und unsere attraktiven Angebote zu nutzen", so Werner Schreiner. „Unser Angebot bei den vergangenen Veranstaltungen in Landau, in Zweibrücken und auch in Nierstein-Oppenheim wurde hervorragend angenommen. Das zeigt, dass ein attraktives Nahverkehrsangebot auch eine entsprechende Nachfrage auslöst und daran wollen wir in Speyer anknüpfen", ergänzt Christian Siemer weiter.
Für alle, die ohne Parkplatzsorgen den Rheinland-Pfalz-Tag besuchen wollen, gibt es das richtige Ticket:
- Aus dem Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) empfiehlt sich für alle, die nicht im Besitz einer entsprechenden VRN-Zeitkarte sind, die Anreise mit dem Ticket 24 für Einzelreisende oder dem Ticket 24 PLUS für Gruppen bis zu 5 Personen. Das Ticket 24 kostet zwischen 5,- € und 12,- € (Verbundnetz), das Ticket 24 PLUS kostet zwischen 8,- € und 17,50 € (Verbundnetz). Beide Tickets gelten bei Entwertung am Freitag 24 Stunden lang, bei Entwertung am Samstag das ganze Wochenende, d.h. bis Montag 3 Uhr.
- Fahrgäste aus dem Gebiet des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) sind bei Fahrten aus dem gesamten KVV-Gebiet über Karlsruhe und Wörth bis Speyer Hauptbahnhof (Hbf) mit dem RegioX für eine Person für 11,50 € und dem RegioXplus für Gruppen bis zu 5 Personen für 18,- € jeweils 24 Stunden lang preisgünstig unterwegs. Die Fahrt mit den Bus-Shuttle-Verkehren vom Hbf zur „Festmeile“ ist kostenlos.
- Wer von außerhalb der beiden Verkehrsverbünde anreist, hat mit dem Rheinland-Pfalz-Ticket die richtige Fahrkarte. Dieses Ticket ist gültig für bis zu 5 Personen in allen Nahverkehrszügen und auf den RegioLinien in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Am Freitag gilt es von 9 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages, am Samstag und Sonntag ganztägig. Das Rheinland-Pfalz-Ticket kostet 23,- € am Fahrkartenautomaten, 25,- € im personenbedienten Verkauf.
- Besucherinnen und Besucher, die in Baden-Württemberg außerhalb der beiden Verbünde KVV und VRN wohnen, können preisgünstig mit dem Baden-Württemberg-Ticket anreisen. Das Baden-Württemberg-Ticket Single gilt für eine Person und kostet 17,- € am Automaten bzw. 19,- € im personenbedienten Verkauf; das Baden-Württemberg Ticket Gruppe für bis zu 5 Personen kostet 25,- € bzw. 27,- €. Der Gültigkeitszeitraum beider Tickets ist analog dem Rheinland-Pfalz-Ticket geregelt.
Informationen zu den Zug- und Busverbindungen und zu den gültigen Tarifen können an Werktagen montags bis freitags 8 bis 17 Uhr, Fahrplanauskünfte rund um die Uhr telefonisch unter 01805 876 46 36 (0,12 €/ Min.) und im Internet unter www.vrn.de oder unter www.der-takt.de abgerufen werden.
Der große Takt-Infostand auf dem Königsplatz bietet zudem während des Rhein-land-Pfalz-Tages jede Menge Informationsmaterial rund um den Nahverkehr der Partner DB-Regio, ZSPNV-Süd, BRN, Verkehrsbetriebe Speyer sowie VRN und das Takt-Gewinnspiel.

Fahrplanauskunft

Datum vorwärts
Datum zurück
Uhrzeit vorwärts
Uhrzeit zurück

Ab

An

mit Fernverkehr

Erweiterte Suche